Rezensionen

Das Präparat – Unschuldsblicke

von am 2010-07-27 in Rezensionen


Label: darkdimensions
Vertrieb: Soulfood
Order: PopOnaut
Web: www.myspace.com/daspraeparat
VÖ: 2010-07-02

Das Projekt „Das Präparat“ wurde 2001 von Dr. Hyde zum Leben erweckt. Mit dem Album THX LD50 haben sie sich bereits von ihren Anfängen mit Welle: Erdball zur Eigenständigkeit entwickelt.
Mit dem neuen Album Unschuldsblicke, welches am 02.07. veröffentlicht wurde, zeigen sie aber deutlich, dass das Projekt den Kinderschuhen entwachsen ist und sie nun einen ganz eigenen unverwechselbaren Stil gefunden haben. Dem bisherigen Stil aus der Kombination zwischen Elektro und klassischen Klavierstücken bleiben sie natürlich treu, haben ihn jedoch mit weiteren Einflüssen aus Kabarett und Jazz zu einem ganz neuen, würdigen Stil entwickelt.
Das Präparat zeigt sich auf seinem aktuellen Album Unschuldsblicke sehr vielseitig. Es soll mit Texten über Pädophile und Ängste, den Sorgen der Kindheit widmen und so die gesellschaftlichen Missstände, die man Tag für Tag antrifft aufzeigen. Die Menschen sollen durch Provokation zum Nachdenken aufgefordert werden. Auch auf der musikalischen Ebene vermögen die Präparatoren es nie langweilig und einfältig werden zu lassen. (weiter lesen…)

Kommentare geschlossen : mehr...

This Drowning Man – Big Faint Lane

von am 2010-07-26 in Rezensionen

Label: Danse Macabre
Vertrieb: Alive
Web: www.myspace.com/this.drowning.man
VÖ: 2010-07-16

Eine Reise zu den Ursprüngen
Das Projekt „This drowning man“ wurde 2005 von Frank Haehnelt und Veiko Tüllmann ins Leben gerufen. Als sich 2007 Roland Klein als Sänger dazu gesellte, entstand eine Formation, bei der man nach den Einflüssen nicht mehr suchen muss. This drowning man gehen einen Weg, der uns zurück zu den Anfängen der düsteren Wave- Musik alà Sisters of Mercy, Joy Division oder The Sounds führt. Hier kommt auch sicher die frühere Zusammenarbeit von Roland Klein mit Endrew Eldritch (Sisters of Mercy) zum Tragen, der ihm auf seinem Label mit dem Projekt „Scoda Blush“ zu einer namhaften Veröffentlichung verhalf. Das Material auf „Big faint lane“ ist nicht neu. Bereits 2007 erschien dieses Debutalbum auf dem kleinen Label CHA. Der positiven Resonanz auf diesen Erstling ist es zu verdanken, dass 2009 Alex von Falkenhausen (Keys) und Jürgen Hardt (Drums) die eigentliche Bandgründung einläuteten. Seit dem sind Supportauftritte (A flock of seagulls…) und ein paar neue Songs dazu gekommen, was die Zusammenarbeit mit einem neuen Label (Danse Macabre) ermöglichte. (weiter lesen…)

Kommentare geschlossen :, mehr...

Wumpscut – Siamese

von am 2010-03-27 in Rezensionen


Label: Beton Kopf Media
Vertrieb: SoulFood
Order: :W: Shop
Web: http://www.wumpscut.com/
VÖ: 2010-04-16
 
 
 
Seit Fuckit ist bereits ein Jahr vergangen und wie es der Teufel will, wartet bereits der Neuling Siamese darauf, das Licht der Musikwelt zu erblicken. Dieses Mal erwartet den Käufer eine grosse Auswahl im Siamese-Sortiment. Wer es nur auf die CD abgesehen hat oder auf eine Box mit verschiedenen Extras, wird nicht enttäuscht- man kann sogar unter den unterschiedlichen Boxen wählen. Grafiker des neuen Werkes ist Francois Launet, der für die Illustration von Evoke oder Blutkind verantwortlich ist. (weiter lesen…)

Kommentare geschlossen :, , mehr...